Schriftgröße: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
 

Unfallsimulationsprogramm

In unseren heutigen Zeit ist es von Vorteil technisch mit den anderen Gutachterkollegen mitzuhalten. Daher war die Zeit reif, zukünftig die einzelnen Fälle mit Hilfe eines Unfallsimulationsprogrammes zu bearbeiten.

 

Es gibt mehrere Unfallsimulationsprogramme. Wir haben uns für AnlayzerPro entschieden, weil dieses Programm eine sogenannte Rückwärtsrechnung bietet. Unter Rückwärtsrechnung versteht man das Aufrollen des Unfalles ab Endstand der Fahrzeuge, über den Auslaufweg, die Kollisionsphase und die Phase vor der Kollision. Das Programm bietet dabei auch eine Kontrollfunktion, welche anzeigt, ob die angezeigten Werte plausibel sind oder hinterfragt werden müssen.

 

Natürlich lässt sich mit dem Programm auf vorwärts rechnen, wie es bei anderen Unfallsimulationsprogrammen üblich ist. Hier muss allerdings die Kollisionsgeschwindigkeit geschätzt und vorgegeben werden.

 

Man kann mit dem Programm die Draufsicht der Google-Aufnahme des Unfallortes integrieren und dann die Fahrzeuge sowohl als 2-D, als auch als 3-D Darstellung ablaufen lassen. Dadurch kann man auch Nichttechnikern den Unfallablauf gut zeigen, hat aber auch den Vorteil, dass man gleich den Fahrverlauf anhand der Anknüpfungstatsachen prüfen kann.

 

Als weiteres lassen sich verschiedene Diagramme produzieren, sowohl ein Weg-Zeit, als auch Beschleunigungsdiagramme (Längs- und Querbeschleunigung). Dann gibt es ein Insassenbelastungsmodul. Damit wird der Unterschied zwischen Fahrzeugbelastung und Insassenbelastung aufgezeigt.

 

Bei der neuen Version 20.0 hat man die Möglichkeit einer Optimierung der Unfallsimualtion. Vorraussetzung sind zwei Fahrzeuge, die sich vorwärts bewegen, bei denen in etwa der Koliisionsort und die Endstellung bekannt sind. Dann werden noch ein paar "Von-Bis-Bereiche" definiert, innerhalb derer das Programm rechnen soll und anschließend rechnet der PC verschiedene Varianten des Unfallverlaufes durch und gewichtet diese. Alles, was unterhalb einer bestimmten Gewichtung ist, wird verworfen. Anschließend kann man sich die verschiedenen Ergebnisse ansehen und vergleicht diese mit den Anknüpfungstatsachen. Letztendlich bleibt aber dennoch die Einschätzung beim Sachverständigen. Das Unfallsimualtionsprogramm bietet eine gute Hilfe bei der Einschätzung des Unfalls..

 

 

 

Nachfolgende Bilder zeigen die mit dem Unfallsimulationsprogramm erzeugten Darstellungen des Unfallablaufs.